Die weltweit größte Ernährungsmesse brachte in Köln vom 10. bis 14. Oktober insgesamt 7.064 Firmen zusammen. Von ihnen stammen 533 aus Lateinamerika. Auf der Anuga werden die wichtigsten Innovationen, aktuelle Trends und Entwicklungen in der Zukunft präsentiert, und sie ist Treffpunkt für alle Entscheidungsträger in der Ernährungsindustrie.

Das Handels- und Industrieministerium von Panama koordinierte in Zusammenarbeit mit der Generaldirektion für Exporte die Bewerbung von panamaischen Produkten wie: Wasser in Flaschen, scharfer Saucen, Teigwaren, Kakao, Patacón (Essen auf Basis von gegrillter oder getoasteter grüner Kochbanane), Yucca, Maicenas (typischer Süßigkeiten), und Anderen.

IMG_7263

Die Geschäftsträgerin a.i., Lerys Lobo de Holzhaenger, und der Wirtschaftsattaché der Botschaft von Panama in Deutschland, unterstützten die panamaische Delegation und knüpften Kontakte zu potenziellen Käufern.

Panama hatte einen Stand von 25 Quadratmetern. Der große Erfolg des Standes waren die fertigen Patacones zum Mitnehmen der Firma Ingeniería de Alimentos.

Screen Shot 2015-10-14 at 13.34.33