Durch einstimmigen Beschluss der Peer Review-Gruppe hat Panama einen großen Schritt getan, um in die II. Phase des Globalen Forums für Transparenz und Austausch von Steuerinformationen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zu gelangen.

Während eines wichtigen Treffens in Paris bekam Panama die Unterstützung der 30 anwesenden Jurisdiktionen. Dank eines effektiven diplomatischen Schrittes geht das Land nun in eine Phase der Implementierung von vorgesehenen Maßnahmen durch die OECD über und unterzieht sich einem Revisionsprozess innerhalb eines juristischen Rahmens.

„Dieser große Schritt ist Folge der signifikanten Fortschritte der Republik Panama bei der Anpassung des legalen Rahmens. In kurzer Zeit haben wir uns an die Standards der Transparenz und des Austauschs von Steuerinformationen angepasst, und wurden dabei von internationalen Institutionen unterstützt“, erläutert der Vizeaußenminister Luis Miguel Hincapié, der die Delegation anführt.

Im Einklang mit Vizeaußenminister Hincapié und seiner Delegation zeigten die OECD und die Mitgliedsländer ihre Anerkennung für die Qualität der panamaischen legislativen Rahmens und sein Netz an internationalen Steuerabkommen.

Während des Offiziellen Besuchs des Außenministeriums wird der Vizeaußenminister von der Generaldirektorin für juristische Angelegenheiten und Verträge, Farah Urrutia, sowie dem Generaldirektor für internationale ökonomische Beziehungen, Lorenzo Rivera, begleitet.